Mediation

Rechtsanwältin und Mediatorin Petra Krauß

Rechtsanwältin und Mediatorin Petra Krauß

Mediation ist ein Verfahren zur Streitbeilegung bzw. Konfliktlösung mit Hilfe eines neutralen Dritten (eines Mediators). Er unterstützt die Parteien darin, zu einer einverständlichen Regelung zu kommen, bei der für beide Konfliktparteien mehr herauskommt, als bei einem einfachen Kompromiss oder einem Gerichtsurteil.

Dabei spielen die persönlichen Interessen sowie gegenseitiger Respekt, Ehrlichkeit, und Offenheit eine maßgebliche Rolle. Es geht nicht nur darum, Recht zu haben, sondern eine faire Lösung für beide Beteiligte zu finden.

Der Mediator ist die fachlich kompetente Begleitung bei der Entscheidungs-findung. Ziel ist eine gemeinsam erarbeitete Abschlussvereinbarung, die vom Mediator gefertigt wird. Vor Unterzeichnung der Vereinbarung hat jede Partei die Möglichkeit, diese zusätzlich von einem Anwalt überprüfen zu lassen.

 

Vorteile des Mediationsverfahrens
Das Verfahren der Mediation ist außergerichtlich. Es kann anstelle eines Gerichtsverfahrens treten. Das Mediationsverfahren kann aber auch schon vor Beginn einer gerichtlichen Streitigkeit durchgeführt werden. Gerade bei bestehenden wirtschaftlichen Beziehungen wird ein Mediationsverfahren selbst während eines laufenden Gerichtsverfahrens eingesetzt, um die wirtschaftlichen Kontakte zu erhalten und diese unter Umständen sogar noch weiter auszubauen.

 

Die Vorteile sind vielfältig
Einvernehmliche Konfliktlösung, die für beide gewinnbringend ist (sog. win-win Lösung). Insbesondere können über das Mediationsverfahren neue Sichtweisen auf vorhandene Konfliktfelder und in der Regel damit auch auf neue oder bisher nicht gesehene Lösungsmöglichkeiten gewonnen werden. Lange Gerichtsprozesse werden über das Mediationsverfahren vermieden und die Kosten können in der Regel stark verringert werden.

 

Anwendungsbereiche
Mediation bietet sich grundsätzlich zur Problemlösung in vielen Bereichen an, wie beispielsweise bei Familienangelegenheiten:

  • Trennung und Scheidung
    (Unterhalt, Vermögensaufteilung, Wohnsituation, Umgangs- und Sorgerechtsfragen)
  • Erbrechtliche Auseinandersetzungen
  • Unternehmensnachfolge
  • betriebliche und innerbetriebliche Konflikte
  • Schulangelegenheiten
  • Nachbarschaftsstreit
  • Bauangelegenheiten

In den Scheidungsverfahren bieten sich vielfältige Möglichkeiten zur Mediation, insbesondere in den Folgesachen (Unterhalt, Zugewinnausgleich), die über eine Zukunftsplanung und Gesamtschau wesentlich besser bearbeitet werden können, als in einem Gerichtsverfahren. Aber auch einzelne Fragestellungen, wie z.B. der Umgang mit den Kindern, eignen sich sehr gut für eine Mediation.

In der Familienmediation, als auch bei anderen Konfliktlösungen, arbeiten wir gerne interdisziplinär, d.h. zusammen mit einem Co-Mediator (zweiter Mediator aus einem anderen Berufsfeld), siehe auch : W.E.R.K.- das Mediationsteam (www.werk-das-mediationsteam.de)

Wir sind gerne bereit, in einem Mediationsverfahren für Sie tätig zu werden.